Vor- und Nachteile des Schuko-Steckers

Der Vorteil eines steckerfertigen Solarmoduls ist, dass du es im Handumdrehen in dein Hausnetz einbinden kannst. Im folgenden Artikel erklären wir dir die Vor- und Nachteile des Schuko-Steckers und worauf du bei diesem Anschluss achten musst.

Der Schuko-Stecker    

Der sogenannte Schutz-Kontakt Stecker ist das meistverbreitete in Europa System von Steckern und Steckdosen. Der Name kommt von den zwei herausragenden Pins, die einen Kontakt zur Erde aufbauen und im Falle eines Kurzschlusses den Stromfluss durch den menschlichen Körper stark reduzieren oder sogar verhindern können.  
 
Ob der Schuko-Stecker genug Schutz für eine Mini-PV-Anlage gewährleisten kann, streiten sich die Geister. Um die Gefahr so gering wie möglich zu halten, empfehlen die zwei Normen für Einspeisung elektrischer Energie durch Erzeugungsanlagen über Wechselrichter DIN VDE V 0100-551-1 und DIN VDE V 0628‐1 die Nutzung einer Energiesteckdose (Wieland). Laut PI Photovoltaik-Institut Berlin kann bei einer max. Leistung von 500 W und max. Strom von 2,6 A eine Überlastung ausgeschlossen werden und somit ist kein zusätzlicher Leistungsschutz nötig – der Schuko-Stecker ist sicher genug. Außerdem ist der Wechselrichter unseres deutschen Systems so konzipiert, dass dieser erst dann Strom produziert, wenn er an das Stromnetz angeschlossen ist. 

Vorteile des Schuko-Steckers

  • Flexibilität  
    Du bist flexibel in der Entscheidung, welche Steckdose du für deine kleine Solaranlage benutzen möchtest. 

  • Ersparnis 
    Durch die Nutzung des Schuko-Steckers sparst du die Anschlusskosten für die Wieland-Steckdose, die nur von einer Elektrofachkraft angeschlossen werden darf. 
  • Komfort 
    Du kannst frei entscheiden, wann und wie du deine Mini-PV-Anlage montieren willst – keine lange Suche nach einer Elektrofachkraft und keine lästigen Termine.

Nachteile des Schuko-Steckers

  • Nonkonform 
    Der Schuko-Anschluss ist gegen die VDE-Normenreihe für elektrische Sicherheit bei Installationen im Elektrohandwerk.  
  • Reduzierte Sicherheit 
    Obwohl unsere deutschen Wechselrichter eine gewisse Sicherheit gewährleisten, sind die freiliegenden Pins bei einem Schuko-Stecker in der Theorie gefährlicher als ein Wieland-Stecker, bei dem die Pins mit Plastik umhüllt sind und es bei Berührung zu keinem Stromschlag kommen kann.

Auf keinen Fall sollte eine Mehrfachsteckdose verwendet werden, denn durch das Einbringen weiterer Geräte kann das System überlastet werden und ein Hausbrand wäre nicht auszuschließen.  

Zum Monitoring der Erträge der kleinen Solaranlage lässt sich günstig ein Energiemessgerät einbauen. Wähle dazu bei dem Kauf unserer Produkte die Variante mit dem Messgerät aus.

Quellen:
pi-berlin.com
pvplug.de
priwatt.de