Was ist eine Wieland-Steckdose?

Im Vergleich zum nonkonformen Schuko-Anschluss, gehört der Wieland-Anschluss zu den vom VDE Vorschriftenwerk empfohlenen Möglichkeiten, eine kleine Solaranlage in das Hausnetz einzubinden. Alles, was du über die Energiesteckdose wissen musst, erfährst du in diesem Blogartikel.  

Der Wieland-Stecker 

Anders als deine Haushaltsgeräte produziert die Mini-PV-Anlage Strom, anstatt ihn zu verbrauchen. Aus diesem Grund kann die Berührung vom hausüblichen Stecker gefährlicher als der Kontakt zum Stecker eines Staubsaugers sein. Obwohl das kleine Solarmodul nur dann stromgeladen ist, wenn der Stecker in der Steckdose steckt und somit bei einer hochqualitativen Steckdose keine Gefahr darstellt, brachte das Unternehmen Wieland die Energiesteckdose auf den Markt – das sogenannte Wieland-System.  

Der Energiestecker zeichnet sich dadurch aus, dass seine Pins von einem robusten Kunststoff umhüllt sind und nicht frei liegen wie beim Schuko-Stecker. Auf diese Weise wird die Gefahr eines Dauerfunkens minimiert und somit auch die Wahrscheinlichkeit einer Überhitzung deutlich gesenkt. Außerdem ist der Stecker nicht ohne Schraubenzieher von der Steckdose zu lösen, was das ganze System kindersicher macht. 

Vorteile des Wieland-Steckers 

  • Normkonform 
    Der Wieland-Anschluss wird von den zwei Normen (DIN VDE V 0100-551-1 und DIN VDE V 0628‐1) für die Errichtung von elektrischen Anlagen bis einschließlich 1000 V Wechselspannung der Deutschen Elektrotechnischen Kommission (DKE) empfohlen.  
  • Kindersicher 
    Wie bereits erwähnt sind die Pins des Wieland-Steckers mit Kunststoff umhüllt und stecken fest in der Wieland-Steckdose, so dass ein Schraubenzieher benötigt wird, um den Kontakt zu lösen. 
  • Erleichterte Anmeldung 
    Auch wenn keine direkte gesetzliche Pflicht für die Einhaltung der VDE-Normen besteht, fordern viele Netzbetreiber einen Wieland-Anschluss, um die Anmeldung der Mini-PV-Anlage durchzuführen. Laut den VDE-Normen sollte die Installation der Wieland-Steckdose von einer Elektrofachkraft ausgeführt werden. Häufig ist auch eine Unterschrift der Elektrofachkraft für die Anmeldung notwendig, um die sichere Installation zu bestätigen. 

Nachteile des Wieland-Steckers 

  • Teuer 
    Keine Seltenheit ist es auch, dass für den Wieland-Stecker ein Aufpreis bezahlt werden muss. Dazu kommen die Kosten für die Elektrofachkraft, die die hausübliche Steckdose austauschen muss. Viele Städte bieten eine kleine Förderung für die Anschlusskosten. Informiere dich am besten auf der Website deiner Stadt oder per E-Mail.   
  • Umständlich 
    Wenn du deine Schuko-Steckdose durch eine Wieland-Steckdose ersetzen lässt, ist diese für deine anderen Haushaltsgeräte nicht nutzbar. Das könnte zum Problem werden, wenn du neben der Wieland- noch eine Schuko-Steckdose benötigst. 

Wusstest du, dass der Wieland-Stecker nicht die einzige Möglichkeit ist, die Mini-PV-Anlage normkonform anzuschließen? Schau dir unseren Artikel zum festen Anschluss an.    

  

 Quellen: